ISDN

Ist Das Denn Nötig ?

Eigentlich keine Frage für den Onlinefreak. Alles in allem eine tolle Sache. 2x 64 Kb/s und drei MSN serienmäßig sind schon von Vorteil. Die Verbindungen laufen im Regelfall sehr stabil und sind rasend schnell aufgebaut. Auch wenn das neue digitale T-Net Leistungsmerkmale wie Makeln, Anklopfen und Rufumleitung beinhaltet, ist die Geschwindigkeit des ISDN bislang ungeschlagen.

Mittlererweile arbeiten die Softwareapplikationen auch zufriedenstellend, was erst noch ein großes Problem war. Mit der neuen Capi 326 von Teles z. B., läßt sich auch unter Win 95 eine gute WAN-Verbindung per ISDN realisieren. Mit passiven ISDN-Karten läßt sich nun auch mit 14400 baud faxen (Fritzkart/Teles).

Unter NT läuft nach meiner Erfahrung nur die Fritz .bz.w die Teledat 150 gut. Die AVM Treiber sind am ausgereiftesten.


Quante NTBA 

Aus eigener Erfahrung und auch aus Zeitschriften habe ich erfahren, daß dieses Gerät mit Vorsicht zu genießen ist. Einige Anlagen und auch ISDN Karten haben so ihre Probleme mit dem Ding, was zu häufig unerklärlichen Fehlern führt. Des weiteren ist wohl auch die Klemmleiste für den S0-Bus falsch beschriftet. Sollte der NTBA oder der S0-Bus nicht richtig laufen, sollte man mal in der Reihefolge 1a, 1b, 2a, 2b anschließen. Leider weis ich nicht, ob es mittlererweile verschiedene Versionen davon gibt. Probieren ist hier angesagt.


Rückruf bei Besetzt

Dieses Leistungsmerkmal wird leider nicht von allen älteren Endgeräten und Tk Anlagen unterstützt. Das Funktionieren von Rückruf bei Besetzt ist auch unter anderem vom Vermittlungsstellentyp abhängig. In der Regel sollte aber bis Ende diesen Jahres dieses Feature überall möglich sein.
Es ist nur ein Gerücht, daß Rückruf bei Besetzt nur mit ISDN Anschlüssen als angerufen Anschlüssen funktioniert.
Das Merkmal läuft auch mit analogen T-Netanschlüssen, die an eine digitale Vermittlungsstelle andgeschlossen sind. Alle Vermittlungsstellen der Telekom sind bis zum 1.1.98 digitalisiert.
Rückruf bei Besetzt funktioniert nur dann, wenn nicht schon ein anderer Anrufer diesen Dienst aktiviert hat, d.h. wenn schon vor Dir jemand Deine ständig belegte Gegenstelle angerufen hat und RRBB aktiviert hat, bist Du der Dumme.
Wichtig für alle ISDN Anschlußinhaber ist außerdem: Ist der Anschluß schon etwas älter, so kann es sein, daß das Leistungsmerkmal für den Anschluß nicht freigeschaltet ist. Ein Anruf unter 01114 genügt aber und das Merkmal wird kostenlos eingerichtet.


T-Netbox mit Faxfunktion, SMS Benachrichtigung und SMS zu Festnetz Unterstützung

Nun gibt's mal wieder etwas neues. Den Anrufbeantworter im Netz und das noch mit Faxfunktion.
Das geht so: Man leitet seinen Anschluß b.z.w seine MSN zu einer 0130 Nummer um.
Unter dieser Nummer meldet sich der Anrufbeantworter. Man selber erreicht diesen Anrufbeantworter von zu Hause aus unter der gleichen Nummer. Nach der Eingabe des Paßwortes gelangt man in ein Menü zur Abfrage und sonstigen Bedienung.
Die Nummer ist: 08003302424 und ist für jeden Anschluß dieselbe.
Die Rufumleitung und Abfrage der Box ist kostenlos.(0130=freecall)
Die Box selber kann im ISDN nur mit dem Komfortanschluß eingerichtet werden.
Sie kostet dem Komfortanschlußínhaber nichts, wenn nur für eine MSN eingerichtet wird.
Jede weitere T-Netbox schlägt mit 4,-DM je Monat zu Buche.
Nach der Einrichtung erhält der Nutzer automatisch eine Bedienungsanleitung zugesandt.

Zusätzlich gibt es noch die Familienbox. Dies ist eine T Netbox inder der Nutzer bis zu 9 zusätzliche Mailboxen einrichten kann. Jede zusätzliche Family Box kann mit einem eigenen Paßwort abgefragt werden. Für jede Familybox vergibt der Eigentümer eine Nummer 1 bis 9. Diese werden dadurch erreicht, daß man im Begrüßungstext dem Anrufer mitteilt, welches Familienmitglied unter welcher Nummer zu erreichen ist. Per MFV Nachwahl kann der Anrufer dann in die entsprechende Box wechseln und eine Nachricht hinterlassen. Jede zusätzliche Familybox kostet 1,-DM im Monat.

Die Box läßt sich im eingeschalteten Zustand von überall aus Fernabfragen. Pfiffig: Die Benachrichtigung über Eingänge via SMS auf dem D1 Handy. Dies ist kostenlos und absolut praxisnahe. Sollte jeder versuchen.

Die Faxfunktion ist im Prinzip auch so zu benutzen. Die Faxnummer einfach auf die kostenlose T-Netfaxbox leiten. Diese kann dann über eingegangene Faxe informieren via Infofix oder Rückruf. Die Faxe können dann an eine beliebige Nummer zum Ausdruck weitergesendet werden. Die Box speichert bis zu 30 Faxe a 10 DIN A4 Seiten. Dieser Spaß kostet 2 DM monatlich und ich denke, die Stromkosten um den Rechner anzulassen hat man da ungefähr ausgeglichen oder mehr.

 

Noch ein Vorteil: Außer das das Ding praktisch umsonst ist (die Grundversion im Komfort ISDN Anschluß), hat es einen gewaltigen Vorteil.
Gerade wo jetzt so mächtig die Gewitter toben, leitet man einfach seinen Anschluß auf die T-Netbox. Anschließend zieht man alle erdenklichen Stecker und bleibt während des Unwetters erreichbar. Wer schon mal eine Eumex oder ein Europa 40 dem Blitz opfern mußte, wird das zu schätzen wissen. Das kann kein normaler Anrufbeantworter bieten.

Nachteil: Es gibt keine Lampe, die eine aufgezeichnete Nachricht meldet. Somit muß man nach Abwesenheit pauschal die Box abfragen. Man kann sich allerdings durch Rückruf der Box über Nachrichten unterrichten lassen, daß kann unter Umständen aber ziemlich nerven. Im Prinzip läuft das ganze ähnlich der Mobilboxen im D-Netzbereich. Bei einigen ISDN Anlagen ist inzwischen eine INFO-Led für T-Netbox Nachrichten eingebaut, jedoch hat kaum jemand seine TK-Anlage in Sichtweite installiert.

Fortschrittlich: Bei dem Dienst SMS ins Festnetz erkennt der SMS Dienst die T-Net Box und "spricht" die Nachricht als Text auf.



Allgemeine Infos über ISDN  von der Deutschen Telekom (für den Einsteiger. Info's,Glossar) Telekom Link